Seit genau 30 Jahren…

beglĂŒcke ich die Welt nun mit meiner Anwesenheit. Des einen Freud, des anderen Leid.. 🙂 Wie schon vor zwei Wochen erwĂ€hnt, hadere ich ja mit dem 30. Geburtstag ein wenig.

Aaaaber: Es hat doch auch gute Seiten, einen runden Geburtstag zu feiern: Die Geschenke fallen in manchen FĂ€llen doch recht ĂŒppig aus. Und genau hier kommt auch der Lieblingsmann ins Spiel…

Kurz vor Weihnachten sagte er zu mir: „Wenn ich nun wĂŒsste, welches MacBook Du gern hĂ€ttest, wĂŒrdest Du ja vielleicht eins zum Geburtstag bekommen.“ Die Wunschkonfiguration konnte ich ihm dann ziemlich schnell mitteilen. 🙂

Vor einer Woche kam dann ein Paket. Das holte er in meinem Beisein aus der Packstation. (Wirklich ungeschickt, nicht?) Dann stand das hier vor meiner Nase rum. Und ich musste mir dieses Paket die gaaaaanze Zeit anschauen. Ich ahnte ja, was drin ist. Nachdem ich den ganzen Abend dann sehr sehnsĂŒchtig dieses Paket angeschaut habe, hielt der Mann es doch fĂŒr TierquĂ€lerei mich noch lĂ€nger warten zu lassen. Also durfte ich dann gegen 21:45Uhr eeeeendlich auspacken! So ein MacBook auszupacken ist ja schon ein tolles Erlebnis! Minimalistisch, wĂŒrde ich sagen. Aber das ist ja bei allen Produkten mit dem Apfel so.

Naja… ich finde, das ist ein tolles Geschenk! Und definitiv mehr als ausreichend zum 30. Geburtstag! Aber nein! Heute Morgen durfte ich dann noch zwei PĂ€ckchen auspacken! Neben einer Blu-Ray-Disc „Fantasia“ durfte ich noch ein Grafiktablet auspacken, auch das habe ich mir schon sehr lange gewĂŒnscht.

Geburtstagsgeschenke 2011

Also das Fazit: So ein 30. Geburtstag ist gar nicht soooo schlecht.

Einen Apfel gefÀllig?

Eigentlich wollte ich am vergangenen Wochenende wieder einmal etwas Sinnvolles tun und endlich die neuen Sitzkissen fĂŒr unsere KĂŒchenstĂŒhle nĂ€hen. Aber leider ( 🙂 ) ist etwas Unerwartetes dazwischen gekommen:

Ich habe ein neues Spielzeug: Einen Apple iMac

Auch wenn der Mann sehr skeptisch bezĂŒglich dieser Anschaffung war und ist, habe ich mir am Samstag den Traum von einem Apple endlich erfĂŒllt.

So ein Apple wird fertig installiert geliefert und somit war der Prozess bis zur ArbeitsfĂ€higkeit des Systems schnell erledigt. Es dĂŒrfte am lĂ€ngsten gedauert haben, vorher meinen Schreibtisch aufzurĂ€umen und zu entmĂŒllen. Auch hier herrscht gern mal Chaos.

Den Rest des Wochenendes war ich also damit beschÀftigt, das System entsprechend meinen Vorstellungen zu konfigurieren, Software zu installieren und Daten zu migrieren.

Continue reading